Jetzt Anfragen

Wie können wir Ihnen behilflich sein?

Wir sind branchenführende Spezialisten für Design, Produktion und Wartung von Ultraviolett-Desinfektions- und Behandlungssystemen. Von unserer Hauptniederlassung im Nordwesten Englands aus betreut atg UV Technology einen internationalen Kundenstamm, darunter zahlreiche große Blue-Chip-Organisationen und staatliche Einrichtungen in den verschiedensten Marktsektoren. Weltweit werden bereits Tausende seiner UV-Systeme erfolgreich genutzt. Seine fortschrittliche, preisgekrönte Technologie und sein Erfahrungsreichtum in der Industrie, kombiniert mit seinen erstklassigen technischen Ressourcen ermöglichen es atg UV Technology, effektive, kostenwirksame und angepasste Lösungen für eine Vielzahl an industriellen Anforderungen bereitzustellen.

Anfrage abschicken

Erweitert

UV Technologie

UV Technologie

Vor über 100 Jahren entdeckten deutsche Wissenschaftler, dass die Oberfläche von Teichwasser durch die Einwirkung von Sonnenlicht sterilisiert wird.  Weitere Untersuchungen dieses Phänomens führten zur Entdeckung der ultravioletten Strahlung. Ultraviolettes Licht (UV), im elektromagnetischen Spektrum zwischen Röntgenstrahlen und sichtbarem Licht angesiedelt, hat viele vorteilhafte Eigenschaften. UV-Licht wird in vier Hauptkategorien eingeteilt: UV-A, UV-B, UV-C und Vakuum-UV. Der Bereich zwischen 240 und 280 Nanometern (nm) ist UV-C, generell als keimtötende Region bekannt.

UVC-Licht kann chlorresistente Organismen in Wasser, Luft oder anderen Flüssigkeiten inaktivieren. In industriellen Produkt- und Prozessflüssigkeiten können diese Organismen Verderb und eine Verkürzung der Lebensdauer verursachen. In kommunalem Trinkwasser können diese Organismen die menschliche Gesundheit gefährden.

Unabhängige Validierung

atg UV Technology hat sich kontinuierlicher Innovation und Produktentwicklung verpflichtet. Die technischen Aufgaben des Unternehmens sind in zwei Hauptbereiche unterteilt: Forschung und Entwicklung und Validierungen / Zulassungen.

UV-C Licht

UVC-Licht kann chlorresistente Organismen in Wasser, Luft oder anderen Flüssigkeiten inaktivieren. In industriellen Produkt- und Prozessflüssigkeiten können diese Organismen Verderb und eine Verkürzung der Lebensdauer verursachen. In kommunalem Trinkwasser können diese Organismen die menschliche Gesundheit gefährden.

UV-Licht ist eine physikalische, nicht intrusive Methode, um sicherzustellen, dass Organismen sich nicht vermehren und angesichts einer typischen Lebensdauer von nur wenigen Minuten unschädlich gemacht werden können. UV-Systeme der richtigen Größe können auch zur Entchlorung oder Deozonisierung von Prozesswasser eingesetzt werden und unterstützen die Abtötung von TOC und Harnstoff in hochreinem Wasser. Das Ausmaß der Pathogeninaktivierung hängt ab von der angewendeten UV-Dosis (UV-Intensität x Einwirkdauer) und der Empfänglichkeit der Pathogene gegenüber dieser UV-Dosis, und ist von Pathogen zu Pathogen unterschiedlich.

UV hat keinerlei Auswirkung auf Geschmack, Geruch, Farbe oder pH-Wert der Flüssigkeit, die desinfiziert wird, und aus diesem Grund wird diese Methode oft dort angewendet, wo eine konventionelle Desinfektion mit Chlor nicht möglich ist, wie zum Beispiel in Brauereien, Produktionsstätten für alkoholfreie Getränke, Pharmaeinrichtungen oder Fischfarmen.

Validierungs- / Zulassungsprüfungen

atg UV Technology hat sich verpflichtet, Ultraviolett-Desinfektionssysteme zu liefern, die die erforderliche Menge UV-Licht für die jeweilige Anwendung bereitstellen. Dieses Ziel rückt immer weiter in den Vordergrund und setzt Einrichtungen zunehmend unter Druck, ausreichende Aufbereitung durchzuführen. Angesichts dieses Umstands hat atg UV Technology in Biodosis-Prüfungen für bestimmte Produktreihen investiert, um „validierte“ Systeme anbieten zu können.

atg UV Technology verfügt über eine Vielzahl von validierten Systemen, die die UV-Desinfektionsleistung garantieren. Unsere Validierungsprüfungen werden in Übereinstimmung mit dem Ultraviolet Disinfection Guidance Manual (UVDGM) der United States Environmental Protection Agencies durchgeführt. Die EPA-Methode ist eine der modernsten und rigorosesten Prüfprogramme der Welt und bietet gegenüber anderen existierenden Validierungsstandards etliche Vorteile, beispielsweise den flexibleren Einsatz validierter Systeme.

US EPA UVDGM 2006 nutzt das Mandat des US Safe Drinking Water Act, um auftretende Schadstoffe im Rahmen der Unregulated Contaminant Monitoring Regulation (UCMR2) zu überwachen. Die Bestimmungen der US-amerikanischen EPA UVDGM Gesetzgebung beziehen sich auf Wasserzuläufe aus Seen, Stauseen, Grundwasserleitern und Flüssen. Ihr Zweck ist es, sicherzustellen, dass die Bevölkerung vor auftretenden Pathogenen wie Giardia und Kryptosporidien geschützt ist. Diese Pathogene gehören zu den 17 Mikroorganismusstämmen, die gegenüber herkömmlichen Desinfektionsmitteln wie Chlor resistent sind. Es gibt keine Mikroorganismen, die gegenüber einer Desinfektion mit ultraviolettem Licht resistent sind.

Als branchenführendes Unternehmen mit beachtlicher Erfahrung bei der Bereitstellung von UV-Systemen mit US EPA Validierung zum Schutz vor Kryptosporidien befindet sich atg UV Technology in einer ausgezeichneten Lage, alle Wasserunternehmen bezüglich des Einbezugs validierter Einheiten in ihre Wasserdesinfektionsstrategie zu unterstützen und zu beraten. Dazu gehören Log-Reduktion, RED-Dosis, Installation in vorhandene Infrastrukturen, Upgrades und Nachrüstungen, laufende Industriebestimmungen und Entwicklung zukünftiger Produkte.

atg UV Technology hat eine breite Palette vollständig konformer UV-Systeme entwickelt, insbesondere für Trinkwasser- und Abwasseranwendungen. Des Weiteren haben unsere Erfahrungen am US Pool-Markt die Spitzenposition von atg UV Technology für validierte Pool-UV-Systeme gesichert. So ist es zum Beispiel dank unserer engen Zusammenarbeit mit der Gesundheitsbehörde des US-amerikanischen Bundesstaates New York nun obligatorisch, UV-Systeme an Wasserspielplätzen zu installieren.

UV-Dosis und Systemauswahl

UV Dosis

Eine UV-Strahlung von 254 Nanometern wird als UVC-Licht bezeichnet (keimtötende Region). UVC-Licht verfügt über die Fähigkeit, alle bekannten Mikroorganismen, Bakterien, Pathogene, Viren und Pilze zu inaktivieren, einschließlich chemikalienresistenter Organismen wie Kryptosporidien und Giardia. Die UV-Dosis (Fluenz) wird anhand der Intensität (UV-Leistung) und der Zeit (Durchfluss) berechnet und in der Regel in mJ/cm2 gemessen.

Die Systemgröße wird generell auf zweierlei Weise bestimmt: –

  1. Um ein Mindestmaß an UV-Intensität bereitzustellen. Die Größenbestimmung stellt sicher, dass die UV-Intensität an allen Stellen in der UV-Kammer, einschließlich jener Punkte, die am weitesten von der UV-Lampe (UVC-Lichtquelle) entfernt sind, einen Mindestdosis-Sollwert erhalten, z. B. 30 mJ/cm2. Diese UV-Dosis wird oft als Wanddosis bezeichnet, da die Kammerwand in der Regel der am weitesten entfernte Punkt von der UV-Lampe ist.
  1. Eine durchschnittliche Dosis berücksichtigt die Wanddosis (von der UV-Lampe am weitesten entfernte Stelle) und den Bereich unmittelbar vor der UV-Lampe, wo die UV-Leistung am stärksten ist. Bei der Größenbestimmung wird die durchschnittliche Dosis für die ganze UV-Kammer berechnet.
  2. Validierte RED-Dosis. Der Begriff RED – Reduktion-Äquivalentdosis – wird für validierte Systeme verwendet, die von einer unabhängigen Drittpartei anhand von Bioassay-Tests geprüft wurden. Bei der Prüfung werden lebende Surrogatorganismen wie MS2 oder T1 verwendet, um die „reelle“ Reaktorleistung physikalisch zu testen und zu bestimmen.  Validierte RED-Dosen berücksichtigen das Design der UV-Kammer, die hydraulische Strömungseffizienz, die Position der Lampe und die Intensitätszonen, um zu gewährleisten, dass ein UV-System die bakteriellen Log-Reduktionen der Mikroorganismen erzielt, z. B. 40 RED erzielt eine Reduktion von 99,99 %.  Sicherheitsfaktoren wie Alterung der Lampe und Quarzverschmutzung werden ebenfalls in die Berechnung der UV-Dosis einbezogen, um eine konservative und garantierte Leistung zu bieten.

Größenbestimmung von UV-Systemen

Die Größenbestimmung eines UV-Systems basiert vornehmlich auf der Wasserqualität. Wasserqualität wird als Ultraviolettübertragung (Ultraviolet Transmittance, UVT) gemessen. Dabei wird die Klarheit des Wassers in ultraviolettem Licht in Bezug auf destilliertes Wasser (das 100 % beträgt) bestimmt.  Konkret wird diese Eigenschaft in einer Quarzküvette bei einer unveränderlichen UV-Wellenlänge von 254 nm gemessen.  Ist das Wasser von hoher Qualität, z. B. Bohrlochwasser, ist die UVT hoch – rund 95 % UVT – und das UV-Licht kann die Flüssigkeit leicht durchdringen.

Ist das Wasser von schlechter Qualität, z. B. Flusswasser, ist die UVT niedrig – rund 80 % UVT – und eine Erhöhung der Lichteinwirkung oder zusätzliche UV-Lampen werden benötigt, um dieselbe UV-Dosis zu erzielen.  Hier ist unbedingt zu bedenken, dass ein Rückgang von nur wenigen Prozent UVT die für eine Desinfektion erforderliche UV-Intensität verdoppeln kann.

Typische Anwendung Typische UVT % Normale erforderte Dosis
Trinkwasser 90% – 95% 16 mJ/cm2 RED – 40 mJ/cm2 RED
Abwasser 50% – 80% Durchschnittlich 20 – 30 mJ/cm2
Schwimmbecken 94% Durchschnittlich 60 mJ/cm
Aquakultur 85% – 90% Durchschnittlich 320 mJ/cm
Sammeln von Regenwasser – Bewässerung 80% – 85% 150 mJ/cm2 Wanddosis
Sammeln von Regenwasser – Prozess 80% – 85% 30 mJ/cm2 Wanddosis
Prozesswasser – kommunale Hauptversorgung 90% 30 mJ/cm2 Wanddosis
Zusatzwasser – kommunale Hauptversorgung 90% 30 mJ/cm2 Wanddosis
Kühlkreisläufe 70% – 90% 30 mJ/cm2 RED – 80 mJ/cm2 Wanddosis

So werden UV-Systeme spezifiziert

Die Verwendung von UV-Licht gehört inzwischen zu den Standardverfahren in zahlreichen Industrien, einschließlich kommunaler Trink- und Abwasseraufbereitung, industrieller Prozesse und Fertigung, Offshore- und Marine-Anwendungen sowie Wassersport. Ultraviolette Desinfektionssysteme werden eingesetzt, um sicherzustellen, dass das Wasser keine schädlichen Organismen enthält. Es handelt sich hier um eine erprobte, regulierte und umweltfreundliche Technologie.

Um das beste Ultraviolett-System für Ihre Anforderungen zu bestimmen, müssen die folgenden Variablen bekannt sein, sodass eine genaue Größenbestimmung für ein UV-System durchgeführt werden kann. Die folgenden Informationen sind hilfreich, aber nicht grundlegend für einen Kostenvoranschlag: –

  • Durchfluss, z. B. 150 m3/h
  • Anwendung, z. B. Trinkwasser / Abwasser / Schwimmbecken
  • Wasserquelle, z. B. Bohrloch / Oberflächenwasser / Abwasser
  • UVT (Ultraviolettübertragung), z. B. 90 % UVT
  • Einzelheiten zur Vorbehandlung, z. B. Filtration
  • Beabsichtigte Verwendung, z. B. Bewässerung / Trinkwasser / Prozesswasser
  • Bekannte biologische Herausforderungen, z. B. Reduktion von Kryptosporidien
  • Bekannter Dosisstandard, z. B. mindestens 30 mJ/cm2 / durchschnittlich 60 mJ/cm2
  • Behandlungszyklus, z. B. einmaliges Durchlaufen oder Rezirkulation

This post is also available in: UK Vereinfachtes Chinesisch

Unlock Download

Enter the details below and click 'Download PDF' to get access to files.
This form will only appear once when downloading multiple files.